Direkt zum Inhalt springen

Vorgeschichte

Das kantonale Projekt Guter Start ins Kinderleben startete im Kanton Thurgau im November 2010 und endete im Mai 2013. Umgesetzt wurde es von der Perspektive Thurgau, Paar-, Familien- und Jugendberatung.

Träger des Projekts

Übergeordnete Ziele

Zentrale Elemente der Projekterarbeitung

Genauere Informationen können dem Detailkonzept sowie dem Schlussbericht des Projekts entnommen werden.
Das wichtigste Ergebnis der knapp dreijährigen Projekttätigkeit ist die Broschüre Guter Start ins Kinderleben, Zusammenarbeit und Vernetzung bei Frühen Hilfen und im Kinderschutz.

Auftakt: Tagung "Gesundheit von Anfang an "

Im Jahr 2010 fand die Tagung „Gesundheit von Anfang an“ statt. Die Tagung war der Auftakt für das Projekt „Guter Start ins Kinderleben“.

  • Start für zwei Modellprojekte: "Guter Start ins Kinderleben" und "Multisystemische Therapie Kinderschutz MST CAN"
  • Masterstudiengang Frühe Kindheit, Carine Brukhardt Bossi, Dr. Julia Everke
  • Gut begleitet durchs Kinderleben, Dieter Fischer
  • Erfahrung der prakt. Umsetzung aus Sicht der Geburtshilfe, Dr. Barbara Filsinger
  • Kinderschutz im Kanton Thurgau, Dr. Christoph Stüssi
  • Bedeutung der frühen Kindheit für gelingende Entwicklung, Dr. Heidi Simoni
  • Auf Messers Schneide, Von der Prävention zur Intervention, Dr. Bruno Rhiner
  • MST-CAN Konkrete Umsetzung im Thurgau, Dr. Ute Fürstenau

Erster Runder Tisch

Der erste Runde Tisch fand am 24.10.2011 (Münsterlingen) sowie am 08.11.2011 (Frauenfeld) statt. Insgesamt nahmen ca. 60 Fachpersonen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen teil.
Arbeitsinstrumente

Präsentationen

Zusammenfassung

Zweiter Runder Tisch

Der zweite Runde Tisch fand am 13.11.2012 (Münsterlingen) und am 15.11.2012 (Frauenfeld) statt. Insgesamt nahmen ca. 50 Fachpersonen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen des Kantons Thurgau teil.

Evaluation

Die zweite Phase der Erhebung und Auswertung sowie das Erstellen des Schlussberichts sind erfolgt.

Weiterbildungen

Präsentationen der Weiterbildungen